Wir stellen uns vor

 

Der Zweckverband Restabfallbehandlung Mittelthüringen (ZRM) wurde im Jahr 2001 gegründet und nahm mit dem 01.01.2002 seine Tätigkeit als Körperschaft des öffentlichen Rechtes auf.

 

Die Mitglieder des ZRM sind der Ilm-Kreis und der Landkreis Sömmerda.

 

Im Zweckverband Restabfallbehandlung Mittelthüringen (ZRM) erfolgt die Wirtschaftsführung gemäß § 14 der Verbandssatzung nach den Vorschriften der Thüringer Eigenbetriebsverordnung (ThürEBV). Die Aufgaben Werksausschusses nach ThürEBV werden von der Verbandsversammlung und die der Werkleitung vom Geschäftsleiter wahrgenommen. Die Aufgaben des ZRM sind in § 3 der Verbandssatzung festgelegt.

 

Zusammenfassend hat der ZRM die Aufgabe, die gesetzeskonforme Abfallbehandlung nach KrW/AbfG der im Hoheitsgebiet seiner Mitglieder anfallenden Abfälle ab dem 01.06.2005 sicherzustellen. Zur Erfüllung dieser Aufgabe kann er sich Dritter bedienen. Weiterhin ist der ZRM Eigentümer der Verbandsdeponie Rehestädt und betreibt diese in eigener Verantwortung zur Sicherstellung der Beseitigung der im Verbandsgebiet anfallenden Abfälle, die nach der Gesetzeslage direkt deponiert werden dürfen.

Dateidownload
Verbandssatzung.pdf [ 5.8 MB ]